LIFE: FALL PLAYLIST


Ich bemerke, dass sich der Duft in der Luft verändert, wenn ich durch den Park spaziere. Die ersten Blätter haben schon den Boden berührt und es fängt an unter den Schuhen zu knistern. Ich liebe was der Herbst mit meinem Inneren anstellt. Er sensibilisiert mich für so viele schöne Details, die mir manchmal im Alltagsstress gar nicht mehr auffallen. Und er inspiriert mich dazu mit einer Decke um die Beine bei melancholischer Musik meine Gedanken nieder zu schreiben.

WEATHER IS CHANGING AND SO AM I


Wenn man mich fragen würde, was ich diesen Sommer alles getrieben habe, dann würde ich antworten: All die Dinge, auf die ich Lust hatte. Nach dem Wintersemester habe ich nahtlos mein Praxissemester dran gehängt und hatte erst ab Juli mal etwas Zeit für mich. Ein großes Ziel von mir war es diesen Blog mit neuem Leben zu füllen, aber ich war einfach vollkommen überfordert. Es ist nicht so, als hätte ich keine Ideen gehabt – im Gegenteil. Eher hatte ich zu viele Ideen um zum Punkt zu kommen, sodass ich unzählige Male den Laptop frustriert wieder zugeklappt habe. Irgendwann habe ich mir eingestanden, dass ich meine Kreativität nicht auf Knopfdruck abrufen kann und beschlossen, Abstand von dem beängstigenden weißen Word-Dokument zu nehmen. In meinem Kopf herrschte ein Sturm, der so wild tobte, dass ich mich auf gar nichts konzentrieren konnte. Ich hatte keine Lust mehr zu lesen, hatte keine Lust mehr zu schreiben oder sonst irgendwas zu machen, dass meine volle Aufmerksamkeit verlangte. Also ging ich stattdessen mit dem Hund im Park spazieren, feierte mit Freunden Grillpartys, testete neue  Restaurants aus und trank auch mal ein Gläschen Hugo zu viel. Ich glaube manchmal muss man einen Schritt zurückgehen und kurz pausieren, um wieder Anlauf nehmen zu können. Es tat mir so gut mal wieder zu leben. Und zwar nicht vollkommen über die Stränge zu schlagen um irgendwas aus mir herauszukitzeln, sondern einfach nur zu leben. The Good Life.

MONTHLY UPDATE: AUGUST


Die Zeit vergeht mal wieder wie im Flug. Jetzt haben wir schon September, dabei kommt es mir beinahe so vor, als wären erst ein paar Wochen seit Silvester vergangen. Im August konnte ich endlich ein bisschen den Spätsommer genießen. Das konnte man auch an der gähnenden Leere auf meinem Blog feststellen. Ich glaube es gibt Zeiten, in denen man lebt, und Zeiten, in denen man über das Erlebte schreibt. Wir hatten Besuch von der Familie und so verzichteten wir mal etwas auf Elektronik und saßen viel lieber bei gutem Essen und noch besseren Gesprächen zusammen auf der Terrasse und ließen es uns gut gehen. Außerdem war ich mal wieder öfter im Kino, was ich seit Jahren nur noch super selten gemacht habe.

SOME THOUGHTS ABOUT LIFE



Es ist Dienstag, 10 Uhr morgens. Ich lasse das kalte Wasser über mein Gesicht laufen, ziehe mir schnell ein bequemes Shirt drüber und lasse die Haustür hinter mir zufallen. Wenn ich nicht auf der Arbeit erscheinen muss, und das Privileg habe als freie Schreiberin von zuhause aus zu arbeiten, dann liebe ich es meinen Tag damit zu starten, mit dem Hund raus zu gehen. Direkt vor meiner Haustür ist ein Park, der sich bestens dazu eignet. Ich kann gar keine schlechte Laune haben, wenn mir die Sonne auf den Kopf scheint und ich der Kleinen dabei zusehen kann, wie sie neugierig an den Sträuchern schnuppert. Für wenige Minuten ist es beinahe so, als ob ich keine Verpflichtungen hätte. Als gäbe es keine Probleme, für die sich keine Lösungen finden.

INTERIOR: MY DRESSING TABLE


Einen Wunsch, den ich mir für mein neues Zuhause erfüllt habe, ist eine Schminkecke mit Sitzgelegenheit. In meiner alten Wohnung konnte ich das aus Platzgründen nicht realisieren, doch jetzt sind endlich die Zeiten vorbei, in denen ich stehend versuche meinen Eyeliner aufzutragen. In meinem letzten Blogpost über mein Konsumverhalten habe ich euch ja erzählt, dass ich ausgemistet habe. Und in dieser einen Schublade passt nun meine ganze Schmink-Kollektion rein. Übersichtlich und wie schwer zu erkennen ist absolut nicht mehr überfüllt. Mir reichen die Produkte, die dort drin sind. Klar will ich mir noch das Eine oder Andere dazuholen, aber nichts was unbedingt sofort sein müsste. Welche Produkte ich am liebsten verwende poste ich euch in der nächsten Woche.